NEWS

Nirgendwo auf Platz 10!

Aktuelle Platzierung in den austrianschlagercharts. Stand: 11.06.2024

3 neue Musikvideos im Juli

4 neue Songs im Juni!

Über Mich

Mein Name ist Horst Rieder, und meine Leidenschaft für die Kunst ist ein integraler Teil meiner Identität. Schon in meiner Jugend, während meiner Zeit an der Hauptschule in Kärnten, entdeckte ich das Malen. Angefangen habe ich mit einfachen Schwarz-Weiß-Zeichnungen, die bald von farbenfrohen Werken, teilweise in Lebensgröße, abgelöst wurden. Es erstaunte mich zutiefst, dass sogar Gleichaltrige großes Interesse an meinen Bildern zeigten. Es dauerte nicht lange, bis ich im Alter von cirka 13 Jahren meine ersten Werke an Mitschüler und lokale Gasthäuser verkaufte – ein bescheidener Anfang für meinen künstlerischen Werdegang.

Wer ich bin

Obwohl meine aktive Phase des Malens nicht lange anhielt und ich während meiner Pubertät das Interesse verlor, verschwand die Leidenschaft für die Kunst nie ganz aus meinem Leben. Es dauerte zwar bis ins Erwachsenenalter, bis ich wieder zur Leinwand griff, als mich meine Kinder baten, ihnen etwas für die Schule zu malen. Trotz des Lobes, das ich für meine Werke auch von Erwachsenen erhielt, war es mir aus privaten und beruflichen Gründen und aufgrund von Zeitmangel nicht möglich, meiner Leidenschaft nachzugehen.

Nach und nach dann aber doch!

Im Laufe der Zeit wurden meine kreativen Anregungen immer facettenreicher, und der innere Drang, etwas zu schaffen, wuchs stetig. So reichten meine Aktivitäten weit über das Malen hinaus.

Werdegang

Meine Inspiration

Ich fand mich beim Komponieren, Musizieren, Zeichnen, und dem Versuch verschiedener Kunsthandwerke wieder! Stets entfalteten sich in meinem Geist neue Ideen, die meine künstlerische Reise- zumindest innerlich- bereicherten.

Eine meiner Quelle der Inspiration- meine Kinder!

Sie waren stets eine unerschöpfliche Quelle der Inspiration für mich. Vieles davon entstand spielerisch, darunter auch eines meiner Lieder – ein fröhliches Kinderlied! Das gemeinsame Spielen, Albernsein und der pure Spaß am Tun und am Spiel waren die Ursprünge zahlreicher Ideen, von denen die meisten in meiner persönlichen Schublade landeten.

Die Zeit verging, und wieder zogen viele Jahre ins Land, bis ich schließlich vereinzelt den Schritt wagte, Einzelteile meiner künstlerischen Impulse nach außen zu tragen.

Das Jahr 2024

Doch nun, im Jahr 2024, ist es soweit!

Der Moment ist gekommen. Es ist Zeit, all meine Ideen zum Leben zu erwecken und zu vereinen. Es ist an der Zeit, meine künstlerische Seite der Welt zu zeigen und sie der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Doch damit nicht genug: Ich möchte auch andere dazu ermutigen, ihre eigene künstlerische Seite zu entdecken und zu entfalten. Denn in jedem von uns schlummert ein Funke der Kreativität, der nur darauf wartet, entfacht zu werden.

Du willst noch mehr über mich erfahren, dann klicke hier, um eine knappe zehnminütige Reportage zu sehen, die Einblicke über meine Person gibt

Herzliche Grüße, Horst Rieder

Meine Kunst

Auch ich bekomme mit, was sich in den letzten Jahren gesellschaftlich verändert hat. Nicht wenige Menschen sind mittlerweile sehr penibel darauf bedacht darauf zu achten, welche Worte in welchen Zusammenhang gesprochen werden. Es wird sehr schnell etwas in Worte oder in Werken rein interpretiert, welches der Künstler an sich aber nicht gesagt oder gemeint hatte.

Und daher gibt es hier von mir ein kleines PRÄVENTIV EINMALIGES STATEMENT zu meiner Kunst:

Egal was ich künstlerisch tue, das Ziel an sich ist jedesmal das Selbe: Meine Kunst soll Spaß machen und erfrischen!  Ich versuche kontinuierlich sogenannten „Fettnäpfchen“ präventiv aus dem Weg zu gehen, dass ist aber bei künstlerischen Tätigkeiten nicht immer so einfach. Wenn ich wo reintreten sollte, dann schlicht und einfach aus Unwissenheit und nicht aus Kalkül!

Was sagt meine Kunst aus?

In meiner Kunst (Malerei, Musik, Kunsthandwerke etc.) gibt es keine politischen oder religiöse Botschaften. In meiner Kunst finden sich auch keinerlei fanatische, verfolgende oder fragwürdige versteckte Botschaften, Verherrlichung oder Aufforderungen für irgendetwas! Wenn ich beispielsweise etwas male- ganz egal ob Stillleben, Gesichter oder Fantasiefiguren- und dazu beispielsweise die Farben blau, gelb oder grün verwende, dann mache ich das nur deshalb, weil es mir gefällt. Ohne Absicht, Ähnlichkeiten mit echten Menschen, Symbolen oder irgendetwas anderem zu schaffen. Sollte es dennoch Ähnlichkeiten geben, so ist das rein zufällig! So einfach ist das! 

Die Natur, die Welt „in der wir Menschen leben“ gibt diese Farben her- und deshalb verwende ich sie auch.

Wenn jemand versuchen sollte, etwas dergleichen in meine Kunst rein zu interpretieren, dann ist das ausschließlich dessen Meinung und definitiv nicht meine! Für solche Dinge habe ich kein Gehör.

Meine Kunst, ganz egal ob Bilder, Musik, Videos oder Kunsthandwerke, sollen- wiederholend– ausschließlich Spass machen und erfrischen- UND NUR DARUM GEHT ES!